melanie.meilinger@olympian.org

About Me

About Me

Am 27. Juni 1991 erblickte ich im Kardinal Schwarzenberg Klinikum das Licht der Welt. Aufgewachsen bin ich in einem Bergdorf am Fuße des Hochkönigs, Mühlbach am Hochkönig welches ich bis heute noch mein Zuhause nenne. Mit zweieinhalb Jahren bin ich das erste Mal vor unserer Haustüre auf Skiern gestanden und habe bis heute die große Leidenschaft zu dem Skisport nicht verloren. 

Nachdem ich den Kindergarten und die Volksschule in Mühlbach besucht habe, habe ich mich für das Gymnasium in St.Johann im Pongau entschieden. Nach der Unterstufe habe ich die Tourismusschule in Bad Hofgastein für mich entdeckt. Mit dem Besuch der Skihotelfachschule konnte ich eine Ausbildung perfekt mit dem Skisport verbinden und hatte bereits im Jahre 2008 den Abschluss als „Hotelkauffrau“ in der Tasche. 

Von dort an hatte ich die Möglichkeit mich komplett auf den Sport zu konzentrieren und das aufzuholen was ich in all den Jahren zuvor als versäumt angesehen habe. In meiner früheren Kindheit hatte ich nie wirklich die Absicht mein Leben als Ski Rennläuferin zu intensivieren. In Zeiten der Schülerrennen habe ich die Wettkämpfe an den Wochenenden als großen Spaß und Abwechslung angesehen. Dass ich jemals ein Teil des Jugendkaders des Salzburger Landes Ski Verbands sein werde, konnte ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht einmal erträumen. So war ich also von 2006 – 2010 Teil des Kaders und habe nationale und internationale Wettkämpfe in allen Disziplinen bestritten. 

Neben meiner aktiven sportlichen Karriere war es mir immer wichtig mich auch abseits weiterzubilden. So habe ich während dieser Zeit bei dem Salzburger Berufsschilehrer & Snowboardlehrer Verband (SBSSV) den Landesskilehrer 2 inkl. dem Snowboard Anwärter erfolgreich absolviert. Ich habe die C-Trainerausbildung Ski Alpin sowie die ÖSV Kampfrichter Ausbildung abgeschlossen. In den letzten Jahren habe ich mich vermehrt auf Ausbildungen rund um die Ski Freestyle Szene fokussiert. 

Nach dem Ende meiner alpinen Karriere habe ich mir einen weiteren Kindheitstraum erfüllt und mich in ein komplettes Neuland gewagt. Hals über Kopf bin ich nach Australien und habe dort hauptsächlich als Trainerin und in meiner Freizeit als Skilehrerin gearbeitet. Die wohl beste Zeit die ich bis dahin hatte, meine Rückkehr nach Falls Creek war eigentlich schon fix eingeplant.

Der Tag der mein Leben verändert hat… ich kann mich noch so gut erinnern als wäre es gerade erst gestern passiert… 
Nach meiner Rückkehr aus Australien habe ich bei ATOMIC gearbeitet, ich habe große Freude daran mit Skiern zu arbeiten und fand mich in der Service und Reparatur Abteilung wieder. Eines Tages habe ich über Facebook eine Anfrage erhalten, es sollte ein schlagkräftiges Damen Team in der Ski Freestyle Disziplin Buckelpiste aufgebaut werden und ob ich nicht Interesse habe einmal in diese Sportart hinein zu schnuppern… Die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen und hab mich sofort in ein neues Abenteuer gestürzt. Ja seither ist viel passiert, ich habe Höhen und Tiefen durchlebt und bin Schritt für Schritt dort hingekommen wo ich jetzt stehe.

Mit der Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang war ich nach acht Jahren wieder die erste Österreicherin nach Margarita Marbler welche unser Heimatland in der Disziplin Buckelpiste vertreten konnte. Es hat mich mit Stolz erfüllt aber zufrieden war ich keines Wegs, ich habe das Gefühl noch mehr aus mir rauszuholen zu können und den inneren Drang mit stetig verbessern zu wollen, deshalb habe ich es mir zum großen Ziel gemacht mich bei den nächsten Olympischen Spielen unter die besten der Welt zu mischen. 

Ab sofort habt ihr auch die Möglichkeit mich auf meinem Weg zu den Olympischen Spielen 2022 in Peking zu unterstützen, schaut euch einfach auf meiner Seite um, es wäre mir sehr damit geholfen!

Erinnerung an die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang.

2 Responses

  1. Agnes Endres sagt:

    Soviel Tatendrang muss unterstützt werden – super Meli

  2. Trevor Spearman sagt:

    Dear Melanie.
    Well you have never lost your cuteness, that`s for sure ! The photo on the right was taken at your home. I recognize the house in the background. Is that your brother there with you ?
    Its interesting to read about what you were doing in your younger years while growing up. You were already very competitive and focused at a young age and it seems in everything that you have done, not just your skiing. Yes, you have a lot of drive and determination to finish something you have started. You are not a quitter. Even now, you are fitting in studies in between ski training and competition time. Your life is very full and i admire you for that and you are making plans for the future for when you finally retire from competitive skiing.
    What was it that made you want to go to Australia when you were a child ? To meet Kangaroos and Koalas ? Or was it something else ? I am interested to know.

    Good luck on your quest to make it to Beijing 2022 for the Olympics and remain injury free along the way.

    Take care and best regards. Trevor x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.